aller anfang

LET IT COME SLOWLY

Franz-Grabner-Preis Nominierung

Das geht uns wirklich alle an, es ist die EINE Sache, die wir 7 Millionen Menschen gemeinsam haben: irgendwann hat das EINE Spermium unseres Vaters die EINE Membran der Eizelle unserer Mutter durchstoßen, 4 Wochen später hat unser Herz zu schlagen begonnen und irgendwann zwischen 5 und 9 Monaten später sind wir geboren worden. Danach war für jeden von uns alles anders.

Wir freuen uns riesig, dass unser Film ALLER ANFANG – Der Weg der Hebammen für den Franz-Grabner-Preis 2022 in der Kategorie ‘Bester Fernseh-Dokumentarfilm’ nominiert ist!

aller anfang

Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause wird heuer wieder der Franz-Grabner-Preis für humanistisches Dokumentarfilmschaffen in den Kategorien TV und Kino verliehen. Die 2017 ins Leben gerufene Auszeichnung im Andenken an den 2015 verstorbenen ORF-Journalisten und langjährigen Leiter der ORF-TV-Kulturdoku würdigt zum bereits fünften Mal Filmschaffende für ihren im ethischen und moralischen Sinne verantwortungsvollen und glaubwürdigen Umgang mit dem Medium. Die Verleihung der Franz-Grabner-Preise findet am Donnerstag, dem 7. April 2022, in Graz im Rahmen eines Festaktes statt. (APA)

“Prämiert wird ein im ethischen und moralischen Sinne verantwortungsvoller und glaubwürdiger Umgang
der Filmschaffenden mit ihrem Medium“

Ein großes Dankeschön an all die wunderbaren (werdenden) Hebammen und an unser großartiges Team:
Die unschlagbare Cordula Werner hat schon „Leben für den Tod – Menschen am Zentralfriedhof“ (Franz Grabner Preis Gewinner 2019) mit uns geschnitten und beiden Filmen den charakteristischen Rhythmus verliehen. Auch Christof Dienz ist schon damals dabeigewesen und hat mit Gespür, Witz und virtuosem Können eine Filmmusik beigesteuert, die alles außer gewöhnlich ist und das Thema auch auf der akustischen Ebene erspürbar gemacht hat. 
Georg Tomandl hat wieder mit liebevoller Akribie und Gefühl Tonschnitt und Mischung beigetragen. Unsere Kamerafrauen Caroline Bobek ( die unerschrockene) und Judith Stehlik (die Poetin) haben sich perfekt ergänzt. Johannes Püller hat geduldig an den Farben gedreht und Sharon Nuni und Rike Fochler haben uns konstruktiv bestärkend begleitet. Danke!

Directed & Written by Karin Berghammer | Script Consultant Barbara Eppensteiner | DOP  Judith StehlikCaroline Bobek | Sound Engineers Ines Vorreiter, Lenka MikulováNora Czamler| Editor Cordula Werner | Composition Christof Dienz | Sound design & Mixing Georg Tomandl | Color grading Johannes Püller | Production & Editing Assistant Franziska Aringer
Production berg hammer film GmbH | in Coproduction with ORF

004fc915-9ec6-4f54-9ca0-140bd7cda558

Supported by

3f858715-9bb8-4424-8614-3c08f1c936e5