HEART BEATS

HEART BEATS

Kinderfilm in Entwicklung

SYNOPSIS

Die 11-jährige LIA hat ein besonderes Talent: Sie kann alle sie umgebenden Alltagsgeräusche mühelos in Rhythmen umformen. Eine Fähigkeit, die wohl von ihrer Mutter stammt, einer Schlagzeugerin, die 6 Jahre zuvor bei einem Unfall ums Leben kam. Seither lebt Lia mit ihrem Vater zu zweit in einem lebhaften Zürcher Quartier. Ein Zusammenleben, das nicht ganz reibungslos verläuft, haben doch Lias unkontrollierte Wutanfälle dazu geführt, dass sie schon zweimal die Schule wechseln musste. Lia ist hart im Nehmen und nicht minder hart im Austeilen. Doch damit ist jetzt Schluss. Denn Chris ist entschlossen den Problemen mit einem radikalen Ortswechsel zu Leibe zu rücken. Er wird mit Lia zu seiner Freundin SONJA an den Stadtrand von Wien ziehen, wo sich Fuchs und Gartenzwerg Gute Nacht sagen.

Die mitten in der Vorpubertät steckende Lia findet die Vorstellung mit einer Stiefmutter, die noch dazu die Direktorin ihrer neuen Schule ist, und deren Tochter PAULINE (15), die das Down Syndrom hat, in einer Reihenhaussiedlung leben zu müssen, grauenhaft und schaltet sicherheitshalber mal auf Generalwiderstand. Allerdings erkennt sie bald, dass sie für ihr Ziel, ihren Vater und Sonja wieder auseinander zu bringen, Unterstützung brauchen kann und tut sich daher mit Pauline zusammen, die es mit ihrer empathischen und bedingungslos ehrlichen Unvoreingenommenheit schafft hinter Lias Stachelkleid zu gelangen . Die beiden Mädchen spielen den Eltern jede Menge Streiche, die immer ausgefallener werden und Chris und Sonja tatsächlich ziemlich verwirren.Doch das Spiel mit den Eltern geht zuweilen nach hinten los und statt der Trennung steht plötzlich eine Hochzeit im Raum. 

Wenn Lia alles zu viel wird, flieht sie gern ins nahe Brachland. Dort begegnet ihr LUIS, ein 12-jähriger Junge mit brasilianischer Mutter, der sein Schlagzeug in einem verlassenen Baucontainer untergebracht hat. Der stets gut gelaunte Luis, der das Klassenzimmer aus Prinzip erst nach dem Läuten betritt, entpuppt sich als Lias Sitznachbar mit intuitivem Verständnis für ihre inneren Spannungen.

Mit Luis gemeinsam findet Lia auch heraus, dass es die Band ihrer Mutter immer noch gibt und dass die sogar bald ein Konzert in Wien spielen wird. Sie konfrontiert Chris, der ihren Fragen zur Mutter immer ausgewichen ist.

Als Lia in der Schule einen derartigen Wutausbruch hat, dass sie Sonja versehentlich den Finger bricht, weiß sie, dass sie zu weit gegangen ist, hofft aber gleichzeitig, dass ihr Vater nun mit ihr zurück nach Zürich gehen wird. Doch es kommt anders als erwartet…

CREW

BUCH & REGIE
Johanna Lietha

DRAMATURGIE
Wolfgang Widerhofer

PRODUZENTIN
Karin Berghammer

PRODUKTIONSLEITUNG
Barbara Eppensteiner

PRODUKTIONSASSISTENZ
Franziska Teresa Aringer

PRODUKTION

BHFi Logo

Entwicklung gefördert von

ÖFI_Logo_pos